Seniorentreffen der Budakesser Gemeinschaft am 30. April 2017 im Kolpinghaus, Neckarsulm

Immer wieder schön und gut angenommen sind die Seniorentreffen der Budakesser Gemeinschaft.
Im Kolpinghaus in Neckarsulm fanden sich am Sonntagnachmittag zahlreiche Landsleute aus Budakeszi, Gäste aus anderen Heimatortgemeinschaften und Freunde der Budakesser Gemeinschaft, ein.
Eine schön eingedeckte Kaffeetafel und ein Kuchenbuffett luden zum gemütlichen Kaffeeklatsch. Doch zunächst folgte man den Grußworten des Vorsitzenden Franz Huber:
„Wir, die Vorstandschaft der Budakesser Gemeinschaft möchten Euch zum heutigen Seniorentreffen, hier im Kolpinghaus recht herzlich Willkommen heißen: Mein besonderer Gruß geht an unsere Ehrenmitglieder Frau Maria Geszler sowie die Herren Jakob Holl und Josef Pable. Allen unseren Landsleuten, die aus Altersgründen und gesundheitlichen Gründen in Seniorenheimen, Pflegeheimen oder bei ihren Kindern und Enkelkindern leben und uns nicht mehr besuchen können, wünschen wir gute Genesung und alles Gute. Dabei denke ich vor allem an unseren Ehrenvorsitzenden Anton Deberle und seine liebe Frau sowie an unsere Ehrenmitglieder die heute nicht hier sein können, ich sende euch ganz herzliche Grüße. Zunächst möchte ich über unsere Veranstaltungen und Vorhaben berichten:
– Am 17. September 2017 feiern wir unser Kirchweihtreffen in der Ballei. Dazu haben wir den Verein für Traditionsbewahrung mit einem Bus mit ca. 50 Landsleuten aus Budakeszi eingeladen. (Inzwischen liegt auch die Zusage vor) Wir werden um 11.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Frauenkirche beginnen, um 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit das Mittagessen einzunehmen, ab 14.00 Uhr startet das Festprogramm. Die Gäste aus Budakeszi werden unseren Kiritog mitgestalten, sowohl in der Kirche als auch in der Festhalle. Deshalb freuen wir uns schon jetzt auf einen ganz besonderen, heimatlichen Kiritog.
– Im Herbst 2017 ist ein Ausflug nach Oberstadion in Oberschwaben geplant. Unser Ahnenforscher, Gustav Esterle, ist bei seinen Forschungen des Öfteren auf diesen Ort und seine Umgebung am heiligen Bussen gestoßen. Von dort sollen einige Vorfahren im 18. Jahrhundert nach Budakeszi ausgewandert sein. Dem möchten wir nachgehen und vielleicht weitere Erkenntnisse über die Auswanderungen in Erfahrung bringen. Wer Interesse an so einem Ausflug hat, kann sich bei der Vorstandschaft melden.
– 2018 planen wir wieder eine Kulturfahrt nach Budakeszi/Budapest. Mit den Planungen beginnen wir im Spätjahr.
Liebe Gäste, ich lade euch ein zu Kaffee und Kuchen und wünsche euch eine gute Unterhaltung.
Ich bedanke mich für euer Kommen. Bedanken möchte ich mich auch beim Team vom Kolpinghaus, sowie bei der stellvertretenden Vorsitzenden Angela Gorzawski, die die Kuchen organisiert hat, sowie allen Frauen die mit einem Kuchen zum Gelingen dieses nachmittags beigetragen haben. Liebe Gäste, ich wünsche euch alles Gute, genießt diesen Tag im Kreise eurer Landsleute und kommt wieder gut nach Hause“ mit diesen Worten beendetet der Vorsitzende Franz Huber seine Ansprache.
Die alte Heimat verbindet auch nach nunmehr über 70 Jahren. Es ist ein schönes Gefühl unter Landsleuten zu sein. Alte Erinnerungen weckten auch mitgebrachte Fotoalben von Maria Geszler und den Albrechts, die interessiert betrachtet wurden. Sichtlich wohl fühlten sich die Anwesenden, zur Freude der Vorstandschaft, die sich stets bemüht, für die Gäste einen schönen Nachmittag zu gestalten.

Kontakte:
Kulturreferentin Elmira Schmidt, Tel. 07266-309339, email: elmira-schmidt@t-online.de.
Vorsitzender Franz Huber, Tel. 07264-6197, email: awr.krass@t-online.de

Anita Kraßmann

Veröffentlicht in Berichte